Fotoalbum

Es ist soweit, am 15.Mai 2022 Eröffnet das erste Deutsche Enduro und Geländesport Museum im alten MZ Werk seine Tore.

Was etwas länger währt wird besonders Gut. Unglaublich was unsere vielen  freiwilligen Helfer in den letzten Monaten alles geschafft haben. Aus einer ehemaligen Großraum Disco wurde in gut 18 Monaten harter Arbeit ein einmaliges Enduro Museum geschaffen. Die Farbe ist an den Wänden der Schutt weggeräumt, die Beleuchtung fertig, die Motorräder sind Platziert und kommen Stück für Stück an die richtigen Stellen die ersten Podeste gestiftet von Zweirad Lück ( B.Brinkmann) wurden schon für Presse Aufnahmen getestet. Picasso Uwe unser Malererei Weltmeister gestaltete den Eingangsbereich. Hier entstand ein Typisches Geländefahrer Bild mit Andreas Cyfka welcher hier Stellvertretend für alle ehemaligen unvergessenen Helden Modell steht. Es wird später auch eine Wand geben wo sich alle unsere Glorreichen Helden mit Bild und Namen verewigen können. Der Markus hat in der Umbauzeit als Planer + Organisator mehr als 100000 km zurückgelegt. Die Freiwilligen Helfer aus dem Raum Zschopau, Thüringen  und West Franggen haben unzählige "unbezahlbare" Arbeitstunden an den Wochenenden  im Museum geleistet. Natürlich sind wir noch nicht fertig aber ein Museum wird nie fertig sondern lebt von der Veränderung. Nach div. kleinen "Problemchen" mit den gen. Behörden sind wir endlich  soweit am 15.Mai 2022 das erste Deutsche  ENDURO Museum zu öffnen. Kommt und seht euch die zum Teil wirklich einmaligen Exponate von MZ, ZÜNDAPP, DKW, HERCULES, MAICO und viele andere wie die Replica Triumph von Steve Mc Queen an. Wir freuen uns auf Euch.

Aber nochmal von vorn: Warum das Museum überhaupt endstand. Seit einigen Jahren  wurde von ein Paar Alten Geländesportlern immer wieder die Frage diskutiert, was passiert eigentlich wenn wir Alten Dreckschmeisser mal den Löffel abgeben mit unseren ganzen schönen Schätzchen. landen die dann wieder bei irgendeinem spekulativen Sammler in Privaten Kellern oder schlimmstenfalls beim Schrotthändler? Das sollte doch wirklich nicht passieren. Besonders Marcus Schachtschneider war der treibende Keil welcher mit immer neuen Ideen uns dazu drängte ein sog. ENDURO Museum zu bauen. Aber wo und wie sollte das gehen? Welcher Sammler gibt schon seine Besten Stücke irgendeinem Museum her. Und wo sollte das überhaupt endstehen? Es gab in dieser Zeit viele anfragen bei div. Bestehenden Museen für unser Vorhaben. Welche aber letztendlich alle im Sande verliefen weil 1. kein Platz 2. kein Interresse da war oder einfach der Preis zu Hoch war. Bei der Suche nach einem geeigneten  Ort kam  uns der Zufall zu Hilfe. Wir erfuhren dass im alten MZ Werk ( jetzt MZZ Mulitzentrum Zschopau) 2 Etagen einer ehemaligen Großraum Disco seit 2005 leer standen. Der Kontakt zum Besitzer war schnell hergestellt und Marcus begann die Verhandlungen mit der Stadt Zschopau und dem Vermieter der Immobilie. Dann ging alles sehr schnell denn wir waren uns alle sicher, welcher Ort wäre besser geeignet für unser Geländesport Museum  als die  alten Produktionsstätten der ehemaligen DKW/ MZ Werke in Zschopau. Zschopau war und ist Jahrzehntelang die Geländesport Hochburg im Osten so wie der Raum Nürnberg im Westen. Das hat sich auch nach der Wende seit 1989 nicht geändert. Am 27.11.2020 haben wir als erstes den Förderverein Gelände+ Endurosport Museum Zschopau an einer alten Bar der Disco gegründet. Ebenso die STIFTUNG Deutsches Enduro Museum Zschopau. Stiftungsgeber und Mitglieder sind Marcus Schachtschneider, Frank Manteuffel, Bernhard Brinkmann und Peter Paul Wünscher. Siehe hier ein kleiner Auszug von der Gründungsveranstaltung.

Protokoll über die Gründung des

Fördervereins Museum Deutscher Motorrad Gelände und Enduro Sport e.V.

 Heute, am 27.11.2020 um _15,30 Uhr fanden sich am MZZ Zschopau, Neue Marienbergerstr. 189 in 09405 Zschopau die in der beigefügten Anwesenheitsliste genannten Personen zur Beschlussfassung der Gründung des Fördervereins Museum Deutscher Motorrad Gelände und Enduro Sport e. V. in Zschopau ein.

 Herr Marcus Schachtschneider begrüßte die Erschienenen, gab einen Überblick über die Situation der gesamtdeutschen Motorradgelände- und Endurosportgeschichte und die Bedeutung der Region rund um Zschopau und schlug vor, zur Förderung, Errichtung und Unterstützung der gemeinnützigen Stiftung Deutscher Motorrad Gelände und Enduro Sport bei dem Betrieb eines Museums für die Bewahrung von Sammlerstücken, der erfolgreichen gesamtdeutschen Motorradgelände- und Endurosportgeschichte, ihrer Pflege und Wartung, einen gemeinnützigen eingetragenen Verein zu gründen. Dem Vorschlag wurde allseits zugestimmt.

Anschließend wurde die Wahl der Vorstandsmitglieder durch Handzeichen durchgeführt. Sie hatte folgendes Ergebnis:

 1. Vorsitzende: Herr Eberhardt Weber,

2. Vorsitzende: Herr Uwe Weber,

Schatzmeister: Herr Arnulf Teuchert

8 Anwesende Personen: Uwe Weber, Markus Schachtschneider, Sabine Hoheisel, Arnulf Teuchert, Jens Müller, Harald Sturm, Ingo Hoheisel, Uwe Häusler

4 Personen: Eberhardt Weber, Bernhard Brinkmann, Frank Manteuffel, Udo Meier wurden mittels Schriftlicher Vollmacht gewählt bzw. als Mitglied im Verein aufgenommen.

Weiterhin wurde zum/zur Schriftführer/in gewählt : Frau_Sabine Hoheisel

Ja und das war der Startschuß für unser Enduro Museum.

Schon in der nächsten Woche wurde mit Hilfe  vieler freiwillger Helfer angefangen.

Der Bürgermeister und der Gemeinderat der Stadt Zschopau standen voll hinter unserer

Idee. Was dann kam würde ein ganzes Buch füllen aber wir haben es geschafft und sind alle

Stolz auf das Ergebniss. Was uns am meisten Freut ist die Tatsache dass bis heute ALLE Besucher von unserem ENURO Museum begeistert sind.